Home Contact Sitemap

Bio Projects Sounds Images Links
 
WER IST STOOKIE?
Stookie ist ein junger Musiker, der sich in den verschiedensten Stilen wie Breakbeat, Drum'n Bass, Industrial, Prog-Rock und Pop heimisch fühlt. Seine Musik beinhaltet eine Mischung dieser Elemente, was zu interessanten Ergebnissen führt.

DER ANFANG
Stookies erster musikalischer Kontakt war 1979, als die "damals" weltberühmte Rock-Band "KISS" in Form eines Magazin-Covers seine Aufmerksamkeit weckte. Geblendet von der Erscheinung der vier in Leder gekleideten Musiker entstand in ihm der Wunsch selber Musik zu machen, welche jedoch erst einige Jahre später in Erfüllung gehen sollte. Er begann damals auf Partys Platten aufzulegen und zu Hause Mix-Tapes zu produzieren. Die Beschränkung auf Vinyl-Scheiben liess in ihm jedoch schon bald den Wunsch aufkommen eigene Musik zu schreiben.

STOOKIES ERSTER SYNTHESIZER
Mit seinem ersten Synthesizer (Casio VZ10) eröffnete sich Stookie dann ein neues Klang-Universum mit unbegrenzten Möglichkeiten. Damit war der erste Stein für sein Heimstudio gelegt. Da sich die "unbegrenzten Möglichkeiten" sehr schnell als eben doch begrenzt herausstellten, wurde viel Zeit und Energie investiert weiteres Equipment anzuschaffen.

DIE EINFLÜSSE
In dieser Zeit herrschte bei Stookie die Elektronische Musik vor. Bands wie Depeche Mode, Nitzer Ebb oder Front 242, um nur einige zu nennen, weckten das Interesse des jungen Musikers. Nach und nach jedoch zeigte es sich auch hier, dass es mehr geben muss. Mehr als reine Elektronische Klänge. Erste Kontakte mit Crossover Bands wie Senser, Fear Factory oder die Metal-Einflüsse bei Front Line Assembly gaben ihm Impulse seine Elektronische Musik weiter zu bringen.

DIE ERSTE BAND
Banderfahrung sammelte Stookie als Keyboarder in einer lokalen Gothic-Band. Die Zusammenarbeit mit anderen Musikern und anderen Instrumenten war positiv und eröffnete ihm auch eine neue Sichtweise auf die Musik.

AKTUELLE PROJEKTE
Nach diesem "Ausflug" kehrte Stookie wieder zurück zur Elektronischen Musik und begann weitere eigene Stücke zu schreiben. Der Fokus hierbei war und ist immer noch bewegt vom eher alternativen Dance-Music Style Drum'n Bass. Musikalische Unterstützung erhielt er dabei von Yves P. Schaub (Freund und Gitarrist) und später noch von der Sängerin Lia. Weitere Motivation und Förderung kam ihm durch Bengston (DJ und Label-Owner Ritmic Rec.) zuteil, bei welchem die erste Veröffentlichung (Experiments) erfolgte.

CV

1990:
Als DJ aufgelegt und zu Hause Mix-Tapes produziert.

1992:
Kauf von Stookies erstem Synthesizer (Casio VZ10).

1992 - 1996:
Ausbau des eigenen Studios.

1996 - 1997:
Keyboarder einer lokalen Gothic-Band.

1998 - 2000:
Musikalische Entwicklung.

2000:
Erste Zusammenarbeit mit Yves P. Schaub (Gitarre).

2001:
- Bengston erfindet das Pseudonym "Stookie" nach
  zwei Bier an der Musikmesse in Frankfurt.
- Stookie komponiert Songs zum Debut "Release".
- Umzug Studio

2002:
Erste Veröffentlichung: "Experiments" unter Ritmic Records.

2002 - 2003:
Erste Aufnahme Sessions mit Lia und Yves.


top